MICHELIN Baumaschinen- und Industriereifen bieten Reifen für sämtliche Arten von Maschinen im Tage- und Untertagebau, in Steinbrüchen sowie im Industrie-, Hafen- und Terminaltransport.

Innovationsführer

Das Innovations-Gen 

Michelin ist dank seines außergewöhnlichen Engagements für Forschung und Entwicklung seit über 100 Jahren führend in diesem Bereich. Innovation ist einer unserer Grundwerte und steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten und Prozesse.

Innovationsgeist

In einem technologisch so fortgeschrittenen Markt, wie dem für Baumaschinenreifen, haben wir uns entschieden, schnell und kontinuierlich an der Entwicklung unserer Reifen zu arbeiten. Dabei konzentrieren wir uns auf drei Forschungsansätze

- konstante Beschleunigung der Entwicklung neuer Produktserien
- kontinuierliche Verbesserung der Leistung
- und bahnbrechende Innovationen in enger Zusammenarbeit mit Maschinenherstellern.

Hinter all dem steht die Leistung der gesamten F&E-Abteilung von Michelin, eine der größten auf dem Markt: 6000 Mitarbeiter und mehr als 500 Millionen Euro  pro Jahr für Innovation.  

Eine von Innovationen geprägte Geschichte

  • Bibendum und MICHELIN-Reifen
    1946: Michelin revolutioniert die Reifenindustrie durch die Patentierung des Radialreifens.
  • 1959: Erster Radialreifen für Baumaschinen.
  • 1977: Eröffnung des ersten Testzentrums für Baumaschinenreifen in Almeria, Spanien, das erste und bisher weltweit einzige Versuchszentrum ausschließlich für Erdbewegungsmaschinenreifen.
  • 1980: Umstellung der gesamten Baumaschinenpalette auf Radialtechnik.
  • 1998: Einführung der Niederquerschnittsreifen für Starrrahmen-Muldenkipper.
  • 2001: Einführung der Reifenserie MICHELIN XDR mit einer um bis zu 20 % höheren Nutzungsdauer im Vergleich zu den vorherigen MICHELIN Baumaschinenreifen.
  • 2002: Entwicklung der 63-Zoll-Reifenserie für riesige Muldenkipper mit einem Gewicht von mehr als 600 Tonnen. 
  • 2007: MEMS (Michelin Reifendruck-Überwachungssystem für Erdbewegungsreifen) -  Die erste Möglichkeit der elektronischen Überwachung von Erdbewegungsreifen ab 49 Zoll.
  • 2009: C2-Technologie: Diese Weiterentwicklung des Karkassaufbaus reduziert die Erwärmung im Reifen und erhöht den Profilanteil. Beides steigert die Lebensdauer des Reifens.
  • 2011: Einführung des MICHELIN XDR 2, der neuen Generation der MICHELIN XDR-Serie mit mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger MICHELIN XDR.
  • 2012: B2-Technologie "rechteckiger Wulstkern", ein patentiertes System für eine bessere Drehmomentübertragung ohne Felgenschlupf für Radladerreifen und für eine größere Langlebigkeit der Reifen für Bergwerksgeräte. 

Ein weltweit einzigartiges Testzentrum

1977 baute Michelin ein Testzentrum in Almeria, Spanien, für Baumaschinen- und Industriereifen - das weltweit einzige dieser Art. Auch Landwirtschafts-, Lkw- und Pkw-Reifen werden hier getestet. 

Es ist 4.500 Hektar groß und verfügt über 48 Strecken von insgesamt 100 Kilometern Länge mit verschiedenen Oberflächen und Untergründen (Erde, Steine, Asphalt, Kies, Sand). Michelin testet seine Reifen dort nonstop: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche unter realen Einsatzbedingungen.
Muldenkipper und knickgelenke Dumper, Grader und sogar ein riesiger 600-Tonnen-Muldenkipper fahren mit den Reifen über die extremsten Bodenbedingungen, um verschiedene Eigenschaften zu testen (Handling, Traktion, Grip, Widerstandsfähigkeit gegen Unfallschäden und Kraftstoffverbrauch) und um ihre Leistung zu prüfen.

Zum Testzentrum gehören auch Gebäude auf einer Fläche von 6 Hektar (Werkstätten zum Messen und Kontrollieren der Reifen, für Reifenschnitte und Montage). Dort sind 220 Mitarbeiter beschäftigt:

  • technisches Team (Konzeption und Auswertung der Tests und Messverfahren)
  • Entwicklungsbüro (Entwicklung von Prüfgeräten und Messverfahren)
  • Mess- und Analyseteam.

Kooperation mit Maschinenherstellern

Heute sind die am häufigsten eingesetzen Baumaschinen sehr oft mit MICHELIN Radialreifen ausgerüstet.
Michelin arbeitet eng mit den Herstellern zusammen, um für jede Maschine die richtigen Reifen und deren Leistung zu optimieren.

Michelin arbeitet mit seinen Partnern bereits an den großen Innovationen von Morgen, um neue Reifen zu entwerfen, die den Markt revolutionieren werden.


Den richtigen Reifen finden

Fold down